Deutsches Zentrum für Musiktherapieforschung

(Viktor Dulger Institut) DZM e.V.
Durch Musik heilen - durch Forschung verstehen - eine gesunde Verbindung

Feldstudie zur Wirkung ambulanter Musiktherapie

Ausgangssituation und Ziel des Projekts

Im Rahmen der Studie wurde zum ersten Mal in der Musiktherapie ein Basisdokumentationssystem zur internen Qualitätssicherung ambulanter Musiktherapie entwickelt und eingesetzt.

Kooperierende Institutionen

» Deutsches Zentrum für Musiktherapieforschung
» Netzwerk ambulant und freiberuflich tätiger Musiktherapeuten in der Deutschen Gesellschaft für Musiktherapie e. V.
» Andreas-Tobias-Kind-Stiftung

Ergebnisse

Die Ergebnisse zeigen, dass ca. 70% der Musiktherapeuten ihren ambulanten Behandlungsschwerpunkt in den Kinderbereich setzen. Die Qualitätsbewertung ergibt eine hohe Zufriedenheit der Eltern mit den Auswirkungen der Musiktherapie. Durch die Anwendung eines Manuals zur Qualitätsdokumentation konnte eine Optimierung der Eingangs- und Verlaufsdiagnostik (Indikationsstellung und Zielformulierung, Therapiedokumentation) erreicht werden. Die Implementierung in den musiktherapeutischen Praxen gestaltete sich meist problemloser als angenommen (auch in der Akzeptanz der Patienten und deren Angehörigen). Gegenüber Kostenträgern (vor allem Jugend- und Sozialämter) konnte durch den Nachweis von Qualitätssicherungs- und Forschungsmaßnahmen der Status der Musiktherapie deutlich aufgewertet werden.

Mehr Informationen/Ergebnisse